Sachwalter heißt sich um einen schwachen Menschen zu kümmern; deshalb kann man das Bedürfnis verspüren sich mit aufkommenden Fragen zu konfrontieren, zum Beispiel:

""Wie lebe ich meine Rolle als Sachwalter?"
"Und jetzt, was ist zu tun?"
"Wie kann ich einen Konflikt mit der begünstigten Person und dessen Verwandten überwinden?"

x fb consulenza.png

Die kollegiale Beratung bietet die Möglichkeit in einer Gruppe über konkrete Probleme des Sachwalters zu reflektieren und gemeinsame Lösungen zu entwickeln.

Ziel:

  • Das Teilen des Sinns der eignen Rolle als Sachwalter mit anderen Sachwaltern
  • Gegenseitiges Unterstützen bei den sich zu stellenden Aufgaben und damit verbundenen Wahlmöglichkeiten
  •  Informationsaustausch
  •  Erkennen von möglichen gemeinsamen Lösungen


Zielgruppe: Sachwalter und Vormünde

Die Gruppe ist wie folgt zusammengesetzt:

  • einem Moderator, welcher die Gruppe führt und zum Dialog anregt
  • Sachwalter und Vormünder, welche abwechselnd aktiv teilnehmen, indem sie ein Thema anbieten und über das beraten wird


Vorgesehen sind:

  • periodische Treffen
  • die Teilnahme von mindestens 4 und maximal 14 Personen

 

Kalender


Treffen in italienischer Sprache
Moderation RA Dr. Francesco de Guelmi


•   10.10.2019

•   14.11.2019

•   12.12.2019


Sitz: Verein für Sachwalterschaft, Frontkämpferstr. 3, Bozen
Uhrzeit: 17.00-19.00


Treffen in deutscher Sprache
Moderation
Sozial Ass. Irene Gibitz

 

•    09.10.2019

•    13.11.2019

•    11.12.2019


Sitz: Dachverband für das Soziales und Gesundheit, Dr. Streitergasse Nr. 4, Bozen (I. Stock)
Uhrzeit: 17.00-19.00

 

Die Teilnahme an den Beratungen ist kostenlos und aus organisatorischen Gründen ist eine vorherige Anmeldung bis zum 30.09.2019 erforderlich.